Only Black and White

Und wieder einmal hatte ich Lust meine Kreativität etwas zu fordern. Wie schon in meinem Blogartikel "Quadratsich. Praktisch. Gut.beschrieben, hilft es manchmal ungemein wenn man sich ab und zu künstlich etwas einschränkt. So auch dieses Mal. Ich habe mir nämlich vorgenommen eine ganze Woche ausschließlich in schwarzweiß und mit uralten manuellen Objektiven zu fotografieren.

 

Wer mich schon etwas länger verfolgt weiß zwar, dass ich sowieso einen Fable für die Schwarzweißfotografie habe, nichts desto trotz hat mich diese Aufgabe wieder einmal einiges über die Fotografie lernen lassen. Zum Beispiel ließ mich das Schwarzweißfotografieren ein Motiv ganz anders wahrnehmen. Denn man lässt sich nicht mehr von all den Farben ablenken, sondern beachtet "nur" noch den Unterschied zwischen hell und dunkel - also den Kontrast im Bild. Außerdem konzentrierte ich mich dabei und im Zusammenhang mit den alten Objektiven wesentlich intensiver auf die Bildkomposition, sodass ich die aller meisten Bilder im Nachhinein kaum noch beschneiden musste. Auch das war eine sehr hilfreiche Lektion. 

 

Alles in allem hat sich wieder einmal gezeigt, dass man nie wirklich auslernt und dass es mir unheimlichen Spaß macht mich immer noch tiefer mit der Fotografie auseinanderzusetzen. Oh, und der tolle Nebeneffekt? Da ich alle Bilder draußen aufgenommen habe, hatte ich die Möglichkeit die letzten sonnigen Herbsttage in vollen Zügen auszukosten. So lernt es sich doch am besten!

Du willst noch mehr über meine Projekte erfahren? -> Hier geht es zu den anderen Blogartikeln! 

Kontakt

andreas@zeitportrait.de 

0157 / 588 992 78